Mittwoch, 27. Mai 2015

DYN im Portrait



% sind Carl (Gitarre/Basspedal/Gesang) & Tilman (Schlagzeug/Gesang). Für Bands wie Sic Alps, Psychic Ills und The Raveonettes setzte „Berlin's finest lo-fi garage duo“ (Blitzgigs Berlin) bereits das Up in Support oder - wie zuletzt - für Acid Mothers Temple in New York, auf dem Weg zum Austin Psych Fest.

Eine unverwechselbare Kombination aus Blues, Garage und Psych – filtriert durch einen zeitgenössischen Ansatz – kreiert den für DYN symptomatischen Sound, durch den die Band zu bestechen vermag und der sich auszeichnet durch die wohldosierte Vermengung melodiöser wie brachialer Strukturen.

Ohne Einsatz kein Zerfall: Vom Schlagzeug emporgetragen, zirkuliert die Gitarre im Raum, wird sodann in wechselseitig bedingtem Spiel durchbrochen während zweistimmiger Gesang über dem dynamischen Klangbild erhallt, das durch ein simultan bedientes Basspedal zusätzlich Tiefe erreicht.

Auf neun Lieder konzentriert, manifestieren sich auf dem gleich- namigen Debütalbum alternativer Songwriting-Prozess, Minimalismus und LoFi-Ethik. Erschienen am 10. Oktober 2014 auf 8MM Musik, veröffentlicht das Berliner Plattenlabel mit DYN die Antithese zu The Blue Angel Lounge.

„Death Of Love“ als die erste Auskopplung vom Album allegorisiert für die Band gleichermaßen Anfang wie Ende einer Ära: Der Name Delta Love, unter dem sich Carl und Tilman ursprünglich formiert haben, wird offiziell verabschiedet. Das Duo benennt sich um und existiert fortan als DYN.

Dass sich die beiden innerhalb diverser früherer Konstellationen als Kern herauskristallisieren, legt für sie den Grundstein, 2009 eine eigene Band zu gründen. Auf die Selbstveröffentlichung der ersten EP „From Under Your Kitchen Sessions“ (CD, 2011) folgt im Mai 2012 die „Post Tempus“-EP (#031, Smoky Carrot Records).

Aufgenommen mit einem Tascam 8-Spur-Kassettenrekorder, steht im Mittelpunkt des Tape-Artworks die indigene Maske, die zum Inventar des Live-Sets zählt. Blicklos fixiert sie das Publikum von der Kick Drum aus () und verkörpert das kohärente Werk von DYN mit Prädikat: Super g'schmeidig.

Sonntag, 17. Mai 2015

lied zum sonntag: the beatles

When I was born in '61
They already had a hit
They worked so hard and they
Made it too
They really were very good
They deserved all their success
They earned it yes they did they didn't
Buy their respect
And everybody wanted to be like them
Everybody wanted to be the Beatles
And I really wanted to be like him
But he died
A legendary rock group
Like history now to read
Like a magical fairy tale that's hard to believe
But it really did happen
Four lads who shook the world
God bless them for what they done

Sonntag, 3. Mai 2015

lied zum sonntag: May, Starlit Nights (G-Major)

What a night!
What bliss all about!
I thank my native north country!
From the kingdom of ice,
snowstorms and snow,
how fresh and clean May flies in!
Afanasy Fet